Checkpoint SpielxPress

[Zugang zum Data-Repository]

Loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein (Login).


Login












[v7: 01.062]

SpielxPress. Folge uns auf den Spuren der Spiele aus aller Welt
und unterhalte dich - Spiele regen die Phantasie an und helfen zu entspannen.


News - Top

[2006-03-12 08:56:29]  #Newsid: 1564 | View: 452

Lord British wird geehrt

Richard Garriott erhält den Game Developers Choice Award anlässlich der GDC 2006 (Games Developer Conference). Laut den Juroren erhält er diese Auszeichnung für sein Lebenswerk.
Schon in den späten 70igern war er als Pionier unterwegs und schuf eine Fantasywelt im Rahmen des Computers, welche es zuvor als Buch- oder Romanvorlage noch nicht gegeben hat. Alternativ schuf er sich einen Namen in der Fan-Szene, weil er damals einmal im Jahr Fans in sein Haus einlud, um regelmässig eines der ersten Reallife-Rollenspiele abzuhalten.
Die Ultima-Serie brachte es letztendlich auf neun Teile (eigentlich zehn, wenn man die beiden Teile von Nummer sieben einzeln rechnet) plus das richtungsweisende Online-Rollenspiel Ultima Online plus die beiden Teile von Ultima Underworld. Seither trägt Richard auch den Titel "Lord British", welcher auf die Ultima-Saga zurückgeht.


2000 verließ Garriott seine eigene Firma Origin, welche zuvor von Electronic Arts gekauft worden war. Über die damaligen Streitigkeiten breiteten beide Seiten den Mantel des Schweigens und lediglich Gerüchte machen seither die Runde. Er gründete danach Destination Games, welche inzwischen von NCSoft (z.B. Guild Wars) aufgekauft worden ist.
Wir warten seit 2000 immer noch auf das versprochene Superspiel von Richard, welches angeblich 2006 erscheinen soll. Man darf gespannt sein.



[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.

Lord British wird geehrt

Richard Garriott erhält den Game Developers Choice Award anlässlich der GDC 2006 (Games Developer Conference). Laut den Juroren erhält er diese Auszeichnung für sein Lebenswerk.
Schon in den späten 70igern war er als Pionier unterwegs und schuf eine Fantasywelt im Rahmen des Computers, welche es zuvor als Buch- oder Romanvorlage noch nicht gegeben hat. Alternativ schuf er sich einen Namen in der Fan-Szene, weil er damals einmal im Jahr Fans in sein Haus einlud, um regelmässig eines der ersten Reallife-Rollenspiele abzuhalten.
Die Ultima-Serie brachte es letztendlich auf neun Teile (eigentlich zehn, wenn man die beiden Teile von Nummer sieben einzeln rechnet) plus das richtungsweisende Online-Rollenspiel Ultima Online plus die beiden Teile von Ultima Underworld. Seither trägt Richard auch den Titel "Lord British", welcher auf die Ultima-Saga zurückgeht.


2000 verließ Garriott seine eigene Firma Origin, welche zuvor von Electronic Arts gekauft worden war. Über die damaligen Streitigkeiten breiteten beide Seiten den Mantel des Schweigens und lediglich Gerüchte machen seither die Runde. Er gründete danach Destination Games, welche inzwischen von NCSoft (z.B. Guild Wars) aufgekauft worden ist.
Wir warten seit 2000 immer noch auf das versprochene Superspiel von Richard, welches angeblich 2006 erscheinen soll. Man darf gespannt sein.

Menü

Overlay ..





Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen

[Redaktions-Overlay] NEWS



Einfach in das Textfeld klicken, um mit dem Editieren zu beginnen.
Zum Stoppen außerhalb des Textfeldes klicken.


Menü

Overlay ..





Kategorie bestimmen


Bestätigungsemail an



Bilddaten hochladen


Copyright Spiel&Presse e.V. 2015 bis heute. See Kontakt/Impressum for more Informations. All rights reserved.
Hintergrundbild: www.alphacoders.com | Foto: Lincoln Harrison (2013). Diese Webseite verwendet nur Cookies (und dann ausschliesslich systemrelevant), wenn man eingeloggt ist.
Weitere Infos zu unserer Sicherheitspolitik finden Sie im Datenschutzbereich.